Montag, 3. Dezember 2018

Gefilzte Bügeltaschen ...



... sind schöne kleine Geschenkideen. Durch unterschiedliche Materialien und Gesaltungen kann man ihnen immer wieder einen ganz anderen Charakter verleihen. Da wird es keineswegs langweilig.

... ein "Schaf" mit Bügel hieß es scherzhaft beim Anschauen dieser Tasche


... frech,lustig und beschwingt hebt dieser kleine Piepser wohl von seiner Blumenwiese ab


... bei dieser gefilzten Bügeltasche bin ich wieder einmal in meiner Stickerei versunken.


 Kerzenlicht, Tannenduft, selbstgebackene Kekse und Stollen, Heimlichkeiten ...
 sind sichere Zeichen - der letzte Monat im Jahr hat begonnen.

Ich wünsche euch eine schöne Advents- und Vorweihnachtszeit.

Liebe Inselgrüße
eure Sheepy


Freitag, 16. November 2018

Ein gefilzter Schafbeutel...


... soll heute meine kleine Filz- Nachlese eröffnen. 

Ob als Klammerbeutel oder einfach nur für Utensilien und Krimskram ...( neee wie er so guckt :O))))

... und wenn er erst die Klappe aufreißt :O)))).... dann passt auch was rein.

Ein Magnetverschluss an den Vorderbeinen sorgt dafür, dass das lustige Schäfchen immer, überall und schnell einen richtigen Platz findet.

Und weil ich schon bei gefilzten Beuteln bin, kommen hier noch einige Exemplare, welche bereits einen neuen Platz an verschiedenen Spinnrädern in Retschow beim Spinntreffen gefunden haben.

Ein gefilzter Beutel mit einer lustigen Schafherde ...

 "sonnig" war das gewünschte Thema für diesen gefilzten Beutel mit Reserierungstechnik ...

...und zum Schluss kommt noch eine bunte Blumenwiese- die Stickerei wohl vom traumhaften Sommer inspiriert. Alle Beutel haben einen umfilzten Stein als Halterung und Gegengewicht.

Auch der Herbst zeigt sich noch immer von seiner goldenen Seite. Da heißt es die letzten wärmenden Sonnenstrahlen einfach genießen, bevor es nächste Woche merklich kühler werden soll.

Liebe Inselgrüße
Eure Sheepy

Montag, 5. November 2018

Spinntreffen 2018 in Retschow...


... oder wie schnell doch ein Jahr vergeht. Das fragten sich wohl alle Spinner und Spinnerinnen, welche erneut der Einladung des Retschower Spinnkreises folgten. Große Wiedersehensfreude, großes Büfett mit selbstgemachten Leckereien und ...

... eine große Schar von Spinnrädern, welche nicht mehr auf ein Bild passten. Auch ich freute mich, so viele bekannte Gesichter wieder zu sehen, neue Gleichgesinnte kennen zu lernen und war gespannt was dieser sonnige Herbsttag für uns bereit halten würde.

Auch in diesem Jahr  war Reinhard Henkys mit seinem Rad und der Dornröschenspindel dabei. Diesmal probierten wir Baumwollfasern.

Jörg präsentierte uns stolz sein selbstgebautes Leichtgewicht von einem elektrischen Spinnrad, an welchen er in der vergangenen Zeit getüffelt hatte und verriet uns auch seine neuen Pläne.

Kathrin entführte uns wieder zu ihren Schafen und man merkte sofort, welch eine  Leidenschaft aber auch sehr viel Arbeit sie in dieses wollige Hobby steckt. Natürlich gab es auch wieder eine Führung zur Retschower Kirche.

 
Immer ein besonderer Höhepunkt ist die Modenschau. Stolz präsentierten wir unsere Werke, ob gestrickt, gewebt, gefilzt, gefärbt…, erklärten Muster, Arbeitsweisen und manche Handarbeit wechselte sogar die Besitzerin.


War  beim Quiz im letzten Jahr Faser-Wissen gefragt, ging es in diesem Jahr um Pflanzenfarben. Hochbetrieb und rege Diskussionen herrschten um 20 gefärbte Wollstränge und auch für mich als erfahrene Pflanzenfärberin war es nicht einfach, alle Proben den richtigen Pflanzen, Pilzen und Rinden zu zuordnen. Spaß gemacht hat es auf jeden Fall und dazu gelernt wurde alle mal.

Walnussfärbung mit Milchschaf und Wildseide
Es war ein toller  Tag, welcher natürlich wie immer im Fluge verging. Vielen lieben Dank an alle fleißigen Organisatoren und alle die dabei waren. Ich feue mich schon jetzt auf das nächste Spinntreffen hier im Norden.

Liebe Inselgrüße
eure Sheepy




Montag, 29. Oktober 2018

Mal wieder ein bisschen genäht....


... habe ich zwischen durch und vor dem Urlaub. Leider schaffen es zeitlich nicht alle Teilchen als Post in den Blog.

Diese kleine Jacke aus Sommersweat nach einem Schnitt von Rosa P. ist ein Lieblingsteil und ständiger Begleiter geworden. Sie ist schnell genäht, leicht und gut kombinierbar ...

Mit zunehmender Näherfahrung traue ich mir auch kleine Veränderungen und Ergänzungen an Schnitten zu, wie z.B. diesen  praktischen Haken zum Aufhängen oder versteckte Nähte im Sichtbereich.

Kamilla ist ein Blusenkleid aus dem neuen Buch "Der Kleiderschrank" von Rosa P.  Der Stoff für dieses Projekt lag schon Ewigkeiten in meinen Schrank und hat wohl nur auf diesen Schnitt gewartet.

... und weil noch Stoff übrig war, nähte ich mir gleich noch einen Ballonrock, welchen ich Solo oder aber auch zusammen mit Kamilla tragen kann. Ideal für kühlere Herbsttage finde ich.


Der goldene fast sommerliche Oktober neigt sich leider dem Ende. Viel gibt es in unserem grünen Paradies auch nicht mehr zu tun. Die Ernte ist beendet, der Garten wird nur langsam für den Winter vorbereitet, denn noch blüht es hier an einigen Stellen wie im Sommer. Wirklich kurios  dieses Jahr...

Liebe Inselgrüße
Eure Sheepy


Freitag, 19. Oktober 2018

Inselhüpfen in Griechenland ...


... ist der Grund für meine ziemlich lange Blogpause. 

Insel Kos
Hin- und Rückflug waren im Voraus gebucht und so starteten wir auf der Insel Kos mit unserem Inselabenteuer. Ein bisschen zu quirlig für uns fanden wir es hier, aber Abseits vom Trubel fanden sich auch stille geschichtsträchtige Plätze. Ein Erdbeben im letzten Jahr hinterließ überall unübersehbare Schäden. Es wird wohl Jahre dauern, diese zu beseitigen. Schnell zog es uns weiter...

... und mit der Fähre ging es weiter zur Nachbarinsel Nisyros. Es war wie ein sofortiges Ankommen, als wir die Insel Nisyros betraten. Alles schien vertraut, obwohl wir hier noch nie waren. Wir freuten uns, das kleine Eiland zu entdecken.

Besonders beeindruckend und fesselnd zugleich die Vulkanlandschaft, der aktive Stephanus - und Nebenkrater. Schwefelhaltiger Wasserdampf bilden an den Austrittsstellen  gelbe bizarre Kristalle. Unser frühes Erscheinen hatte sich gelohnt, den wir hatten die ganze Kraterlandschaft für uns allein. Ein unbeschreibliches Gefühl!
Die Insel Nisyros hat eindeutiges Wiederholungspotenzial.

Über Kalymnos schipperten wir weiter nach Lipsi. 

Insel Lipsi
Ebenfalls klein und fein kann man die Insel gut zu Fuss erkunden, bewandern und einen Strand nach dem Anderen entdecken und verweilen. Die Seele baumeln lassen, fällt hier wirklich nicht schwer. Sehr ruhig in der Nachsaison trifft und sieht man hier nach einiger Zeit die selben Menschen, kommt ins Gespräch. Kleine Ouzerien und Taveren am Hafen sorgen für kulinarische Gaumenfreuden, dazu schöne inseltypische Musik... ach auch hier war es traumhaft.

Insel Samos
Samos darf bei jeder Inselhüpferei nicht fehlen. Hier bekamen wir die Ausläufer des Medicane und später Sturmtief Sorbas zu spüren. Sie machten das Wetter für kurze Zeit unbeständig. Die Vorhersagen machten uns schon ein bisschen Bange. Die Fähren wurden gestrichen, Fischer zogen ihre Boote an Land, Tavernen am Wasser wurden gesichert.... Alle bereiteten sich auf das Unwetter vor, welches sich dann doch immer mehr abschwächte und Samos sogar ganz verschonte. So blieben auch wir einige Tage länger, was uns aber nicht wirklich schwer fiel ;O) Unsere Fährtickets nach Ikaria tauschten wir einfach um und weiter ging es ...

Insel Mykonos
zur nun letzten Etappe - Mykonos - die Insel der Reichen und Schönen?
Hier begeisterte uns Mykonos- Stadt mit den vielen schönen schmalen Gassen, Windmühlen und Klein-Venedig, welches uns ein wenig an die bunten Häuser auf Milos erinnerte. Zum Abschluss noch einmal viel Tourismus und Trubel, denn auch in der Nachsaison scheint Mykonos ein echtes Anziehungsmagnet zu sein.

eine typisch griechische Schubkarre brachten uns Freunde von der Insel Samos mit - Dankeschön
Nun sind wir zurück auf unserer Insel. Den Urlaub ein bisschen nachklingen lassen, war bei fast hochsommerlichen Temperaturen kein Problem. Freunde von der Insel Samos besuchten uns und so ging es soagr noch ein bisschen "griechisch" weiter.

 ... einfach nur ein traumhafter Herbst, oder?

Ich wünsche euch allen eine schöne bunte Herbst-Zeit, freue mich wieder bei euch vorbei zu schauen und verbleibe wie immer mit lieben Inselgrüßen
Eure Sheepy



Freitag, 14. September 2018

Spätsommer - Maschen

... endlich kann man/frau wieder zu den Stricknadeln greifen und ich bin auch ein bisschen froh, dass sich die Temperaturen für mich wieder im normalen Wohlfühl- Bereich befinden.

  ... aus zwei selbstgefachten Merino- Verlaufsgarnen entstand ein kuscheliger Seelenwärmer ...

... welcher mich nun an den schon kühleren Abenden schön wärmen wird. Das Tuch ist riesig geworden und man kann sich darin wunderbar einwickeln.

... es ist wieder Sockenzeit 
Besonders schön für mich, dass ich jetzt immer gleich Minis dazu stricken darf und somit kaum Reste übrig bleiben.

Irgendwie freue ich mich auf den Herbst, genieße die warmen Farben, das besondere Licht, die Rufe und den Flug der Vögel und die Rast der Kraniche...
Ich hoffe,  es geht euch genauso und verbleibe wie immer mit lieben Inselgrüßen
Eure Sheepy

Donnerstag, 16. August 2018

Sonnenuntergang oder der diesjährige Blutmond ...


... mögen wohl meine Inspirationen für ein gefilztes Sitzkissen gewesen sein.

der Verlaufsvorfilz bekam einen dunkelbraunen Untergrund ...

... und kleine Stickereien dürfen bei mir wie immer nicht fehlen.

gefilzter lockiger Beutel zum Anhängen und ...

... ein umfilzter Stein dient als Halterung. Bei der neuen Besitzerin hängt er nun ebenfalls am Spinnrad und fängt Woll-Fusseln auf ;O)

 Der Sommer machte nur eine kurze Pause und doch gibt es schon überall erste Anzeichen des nahenden Herbstes.


Habt weiter eine gute Zeit und sonnige Inselgrüße
Eure Sheepy