Freitag, 27. März 2020

Einen Schutzengel gefilzt ...


...  mit so vielen Gedanken rund um einen turbulenten Monat März

 ...so hatten wir jede Menge Glück mit unserem Urlaub

... gebucht als an eine Corona - Pandemie in Deutschland in keinster Weise zu denken war und bis kurz vor unserem Abflug trotz erster Coronafälle auch nicht storniert werden konnte.

... gebucht hatten wir wohl auch Regen und Sandsturm an gleich zwei Tagen. Diese nutzten wir aber für einen Ausflug und für Erkundungen in dem riesigen Ressort, welches man nicht an einem Tag ablaufen kann. Immer wieder gab es was zu bestaunen, zu bewundern und manchmal war es einfach wie im Märchen.

... der Strand, die Anlagen und Parks sind liebevoll angelegt, sehr gepflegt und wer glaubt nur die Deutschen können Müll trennen, der irrt - kleines Beweisfoto.:O)

Leider fiel unsere gebuchte Privattour zu den Pyramiden aus. Kairo stand wegen dort starker Regenfälle unter Wasser, alle Strassen wurden gesperrt.
Also waren  für die restlichen Tage Strand, baden ...

schnorcheln ...

 ... und nicht nur kulinarisches Verwöhnprogramm angesagt.

Bis zum letzten Tag fühlten wir uns rundum gut versorgt, denn auch in unserem Hotel wurden hygienische Maßnahmen zum Schutz vor Coronaviren getroffen. Auch waren wir nicht von den Rückflug-Problemen betroffen, wie so Viele nach uns.
Alles klappte bei uns reibungslos - wir sind wohl Glückskinder oder haben einfach einen Schutzengel ...
 
In Deutschland schienen sich in dieser Zeit die Ereignisse überschlagen zu haben, nichts war wie es vor unserem Urlaub war und ich gebe zu, ich brauchte eine ganze Weile, mich neu zu orientieren, nicht in den Strudel von Panik, Angst und Hysterie.... zu gelangen. Das ist manchmal noch immer nicht leicht, sieht/hört und/liest man in den Nachrichten, was gerade in anderen Ländern geschieht. Zum Selbstschutz informiere ich mich nur einmal !!! am Tag, denn es scheint in den Medien kein anderes Thema mehr zu geben ...


...  dabei geschehen gerade auch viele schöne Dinge um uns herum.  Der Frühling, die hellen sonnigen Tage, die Natur ist aus dem Winterschlaf erwacht, im Garten gibt es schon so Einiges zu tun ....


 ... und alle rücken trotz Abstandsregelung gefühlt wieder dichter zusammen.


Hoffnung ist wie der Zucker im Tee:
Auch wenn sie klein ist, versüßt sie alles.
 (chinesisches Sprichwort) 

In diesem Sinne wünsche ich allen einen kleinen Schutzengel und bleibt alle schön gesund!!!

herzliche Inselgrüße
eure Sheepy

Montag, 9. März 2020

Die Mönchguter Pottmütze ...


 ... ist ein neuer Strick-Virus, welcher gerade unsere komplette Spinngruppe fleißig die Nadeln klappern lässt ...

Wir stricken eine traditionelle Mönchguter Pottmütze, welche früher hier auf der Insel von Fischern und Bauern getragen wurde.
Meine Pottmütze habe ich aus dunkler und pflanzengefärbter dünner Sockenwolle in Fair Isle Technik mit Nadelstärke 2,5 gestrickt ...

 ... und dabei jeden Faden verwebt. So bilden sich garantiert keine Schlaufen in denen man später hängen bleiben kann.

Quelle und Anleitung für die  Mönguter Pottmütze
und Heimatverband Mecklenburg Vorpommern 
 
 ... und weil die Mütze ursprünglich aus handgesponnener Wolle vom Rauhwolligen Pommerschen Landschaf gestrickt wurde, bin ich nun dabei, einen sehr dünnen Faden zu spinnen.
Es wird also noch eine Pottmütze geben ;O)

Frühlingshafte Inselgrüße
Eure Sheepy