Montag, 23. November 2020

Das große Glück ...

 

 
 ... ist noch ganz klein 
und  
wir  ein weiteres Mal Oma und Opa

Der kleine Ankömmling hatte es doch etwas eiliger als alle dachten und bringt schon jetzt so viel  Freude, Glück, Licht und Zuversicht in unser aller Herzen.

 


Da werden Hände sein, die dich tragen
und Arme, in denen du sicher bist
und Menschen, die dir ohne Fragen zeigen,
dass du willkommen bist.

Khalil Gibran


Mittwoch, 18. November 2020

Färben mit dem Kiefernporling ...

  ...  probierte ich zum ersten Mal.

 Kirsten schickte mir getrocknete Porlinge als Tausch für meine getrockneten blutblättrigen Hautköpfe.

Schnell weichte ich die Kiefernporling-Stücke für zwei Tage ein und vergaß wirklich das Abmessen der Menge :0(((( , also kann ich nur schätzen ca. 150-200g

 ... die ersten beiden Züge auf gebeizter Sockenwolle ergaben einen so goldig schimmernden Braunton - schwärm. - da schlug mein Färberherz ja wieder höher vor Begeisterung

 

... aber auch die folgenden Gelbtöne sind so ganz Besonders. Schön finde ich auch die Unregelmäßigkeiten der Färbung. welche durch eine Kontaktfärbung entstanden sind. Dabei dürfen die Färbedrogen während der Färbung in der Färbeflotte bleiben und liegen somit stellenweise direkt an der Wolle


  

 ... gefärbt habe ich  ~450g  und zum Schluss noch etwas ungebeizte Milchschafwolle, somit finde ich das Färben mit dem Kiefernporling ebenfalls sehr ergiebig.

Vielen Dank Kirsten für diesen Tausch und die daraus entstandene tolle Färbeerfahrung.

 Ich hoffe, du hast nun genauso viel Freude und Erfolg mit den Hautköpfen.



Bei mir steht nun ein weiterer Pilz zum Wolle färben auf meiner Sammelliste im nächsten Herbst.

Herzlich Inselgrüße
Eure Sheepy
 

Dienstag, 3. November 2020

Färben mit dem blutblättrigen Hautkopf...

 

 
 ... gehört für mich zu den schönsten Färbungen im Herbst, so ich sie dann auch im Wald finde.
Spät wuchsen die Hautköpfe dieses Jahr, aber dann sogar zahlreich und sehr groß.

 
... schon ein kurzes aufkochen reicht und schon geben die Pilze ihre  Farbe ab, die Färbeflotte ist ergiebig und die Wolle nimmt fast alle Farbstoffe auf, so das fast klares Wasser übrig bleibt

 
... das Ergebnis - ein traumhafter Rot-Ton 

Rezept:
500g blutblättrige Hautköpfe eine Stunde auskochen
1. Farbzug: 200g gebeizte Wolle , eine Stunde 90° - tiefes Rot
2. Farbzug : 100g gebeizte Wolle, eine Stunde 90° , über Nacht ausgekühlt - etwas helleres Rot

 
... aus der Pilzfärbung im letzten Jahr für unseren Engel gestrickt, nun leider zu klein - eine schöne Harmonie mit den anderen Pflanzenfarben

 
... 300g Wolle warten auf ein neues Projekt -  mal schauen was es diesmal wird

... gestern war es noch einmal so richtig schön warm - Anfang November und 19°
 
...  so kann man den  Herbst noch einmal richtig genießen.

 
Leider gab oder gibt es auch unschöne Ereignisse. Ein Erdbeben in der Ägäis betraf auch unsere Herzensinsel Samos. Überflutungen, zerstörte Häuser, Kirchen und leider auch Tote... wir waren geschockt und erleichtert, das Menschen und Freunden welche wir dort kennen, nichts passiert ist.
 
Die zweite Corona-Welle legt Deutschland wieder lahm. Auf Grund der neuen Verordnungen leert sich nun unsere Insel wieder - erneuter Lockdown, wenn auch nur in abgeschwächter Form...

Passt alle auf euch auf und seid lieb von der Insel gegrüßt
eure Sheepy