Freitag, 27. März 2020

Einen Schutzengel gefilzt ...


...  mit so vielen Gedanken rund um einen turbulenten Monat März

 ...so hatten wir jede Menge Glück mit unserem Urlaub

... gebucht als an eine Corona - Pandemie in Deutschland in keinster Weise zu denken war und bis kurz vor unserem Abflug trotz erster Coronafälle auch nicht storniert werden konnte.

... gebucht hatten wir wohl auch Regen und Sandsturm an gleich zwei Tagen. Diese nutzten wir aber für einen Ausflug und für Erkundungen in dem riesigen Ressort, welches man nicht an einem Tag ablaufen kann. Immer wieder gab es was zu bestaunen, zu bewundern und manchmal war es einfach wie im Märchen.

... der Strand, die Anlagen und Parks sind liebevoll angelegt, sehr gepflegt und wer glaubt nur die Deutschen können Müll trennen, der irrt - kleines Beweisfoto.:O)

Leider fiel unsere gebuchte Privattour zu den Pyramiden aus. Kairo stand wegen dort starker Regenfälle unter Wasser, alle Strassen wurden gesperrt.
Also waren  für die restlichen Tage Strand, baden ...

schnorcheln ...

 ... und nicht nur kulinarisches Verwöhnprogramm angesagt.

Bis zum letzten Tag fühlten wir uns rundum gut versorgt, denn auch in unserem Hotel wurden hygienische Maßnahmen zum Schutz vor Coronaviren getroffen. Auch waren wir nicht von den Rückflug-Problemen betroffen, wie so Viele nach uns.
Alles klappte bei uns reibungslos - wir sind wohl Glückskinder oder haben einfach einen Schutzengel ...
 
In Deutschland schienen sich in dieser Zeit die Ereignisse überschlagen zu haben, nichts war wie es vor unserem Urlaub war und ich gebe zu, ich brauchte eine ganze Weile, mich neu zu orientieren, nicht in den Strudel von Panik, Angst und Hysterie.... zu gelangen. Das ist manchmal noch immer nicht leicht, sieht/hört und/liest man in den Nachrichten, was gerade in anderen Ländern geschieht. Zum Selbstschutz informiere ich mich nur einmal !!! am Tag, denn es scheint in den Medien kein anderes Thema mehr zu geben ...


...  dabei geschehen gerade auch viele schöne Dinge um uns herum.  Der Frühling, die hellen sonnigen Tage, die Natur ist aus dem Winterschlaf erwacht, im Garten gibt es schon so Einiges zu tun ....


 ... und alle rücken trotz Abstandsregelung gefühlt wieder dichter zusammen.


Hoffnung ist wie der Zucker im Tee:
Auch wenn sie klein ist, versüßt sie alles.
 (chinesisches Sprichwort) 

In diesem Sinne wünsche ich allen einen kleinen Schutzengel und bleibt alle schön gesund!!!

herzliche Inselgrüße
eure Sheepy

Montag, 9. März 2020

Die Mönchguter Pottmütze ...


 ... ist ein neuer Strick-Virus, welcher gerade unsere komplette Spinngruppe fleißig die Nadeln klappern lässt ...

Wir stricken eine traditionelle Mönchguter Pottmütze, welche früher hier auf der Insel von Fischern und Bauern getragen wurde.
Meine Pottmütze habe ich aus dunkler und pflanzengefärbter dünner Sockenwolle in Fair Isle Technik mit Nadelstärke 2,5 gestrickt ...

 ... und dabei jeden Faden verwebt. So bilden sich garantiert keine Schlaufen in denen man später hängen bleiben kann.

Quelle und Anleitung für die  Mönguter Pottmütze
und Heimatverband Mecklenburg Vorpommern 
 
 ... und weil die Mütze ursprünglich aus handgesponnener Wolle vom Rauhwolligen Pommerschen Landschaf gestrickt wurde, bin ich nun dabei, einen sehr dünnen Faden zu spinnen.
Es wird also noch eine Pottmütze geben ;O)

Frühlingshafte Inselgrüße
Eure Sheepy

Dienstag, 4. Februar 2020

Japanische Handschuhe stricken ...

(Buchvorstellung - enthält Werbung)

Dieses Buch weckte mein Interesse, als ich auf der Suche nach neuen und außergewöhnlichen Stricktechniken war ..
Autor:
Bernd Kestler der Strick-Sensei, strickt, seit er zehn Jahre alt ist. Selbst auf seinen Motorradtouren hat er immer sein Strickzeug dabei. Seit 1998 lebt er in Japan. Seine Handschuhe sind von der Kultur Japans inspiriert und überzeugen durch das Zusammenspiel von Funktionalität, niedlichen Motiven und japanischem Design. Also Schluss mit langweiligen, klassischen Strickhandschuhen: Mit diesem Buch kann jeder die außergewöhnlichen, japanischen Kreationen für Handschuhe und Fäustlinge selbst stricken!


(Quelle: Text aus dem Buch, Bilder abfotografiert)
 
ISBN/EAN: 978-3830709992
Format: Softcover 19 × 23,5 cm
Seitenzahl: 88
Sprache: Deutsch
Verlag: Stiebner Verlag
  
Schon neugierig?
>>> Hier kann man ins Buch schauen.


Inhaltsbilder
 Los geht es immer mit dem Daumen!!! - zwei verschiedene Arten der Zunahme - individuelle Größenanpassung und jede Menge verschiedene Modelle für Frauen, Männer und Kids ...

...und  sogar  passende Mützen zu den Handschuhen und Stulpen


Kleine Einleitung, viele schöne Bilder von den 50 Modellen ... schnell waren passende Wolle + Nadeln gefunden und schon folgte ich den bebilderten und verständlich beschriebenen Arbeitsschritten ...

...  schnell war der erste Handschuh oder eher die erste Stulpe fertig.  Ich habe hier pflanzengefärbte Sockenwollreste verwendet und mit dieser >>>Technik gestrickt.
 Die Stulpen sitzen perfekt und ich bin begeistert!!!
Obwohl es 50 beschriebene Projekte in diesem Buch gibt - die wollen erst einmal abgestrickt sein;O) -  ist noch eine Menge Luft für eigene kreative Ideen, welche mir schon beim Stricken kamen.

Es werden viele Wollsorten verwendet, welche für mich als Land-Ei hier in den Wollgeschäften schwer zu bekommen sein werden. Das sollten Anfänger, welche immer genau nach Anleitung stricken, bedenken. Für mich ist es kein Problem, da ich auch so viel mit meinen eigenen gefärbten und gesponnenen Garnen stricke. 

 Die beiden Grundanleitungen hat man nach zwei Probestücken schnell im Kopf und das Nachschlagen entfällt. So kann man sich auf die Strickschriften zu den Modellen konzentrieren
Etwas Strickerfahrung sollte schon vorhanden sein, obwohl alle Strick-Techniken gut beschrieben werden.
Inhaltsbild
 Diese Buch macht jedenfalls  Lust auf  mal ganz andere Stulpen und Handschuhe, welche durch ihre Art, Farben und Muster wahre Hingucker sind und werden ...
 
 "Japanische Handschuhe stricken" wurde mir vom Stiebner Verlag als kostenloses Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt
Vielen Dank !!!

Ich freue mich schon jetzt, weitere "japanische Handschuhe" zu stricken.
 Wolle ist genug vorhanden ;O))))

Herzliche Inselgrüße
Eure Sheepy

Auf Wunsch bin ich noch schnell in die Stulpen geschlüpft und so sieht es dann aus ;O)





Montag, 27. Januar 2020

Gestrickt und genäht ...


 ... und schon ist ein neues Outfit enstanden.
Bei so vielen grauen Tagen kamen die leuchtend gelben Wollstränge gerade recht. So entstand eine Jacke nach meiner Lieblingsstrickmethode - The Ziggurat Method, bei der die Ärmel von oben gleich mit eingestrickt werden und auch keine Nähte geschlossen werden müssen.

An der Blende, an den Säumen und der hinteren Mitte habe ich wie immer ein Muster gestrickt ...

... und zum Schluß noch einmal komplett mit einer Häkelkante versehen.

Natürlich dürfen auch bei dieser Jacke Taschen  nicht fehlen.
Sie ist schon jetzt ein Lieblingsstück und passt super ...

... zur genähten Carol von Pattydoo

 ... selbst unser Tiger passt doch prima dazu  ;O))))

  Wettertechnisch ist noch immer kein Schnee oder gar Winter in Sicht ...

...  und es scheint, als ließe sich der nahende Frühling kaum mehr aufhalten. Auch die Tage werden deutlich länger, was mich persönlich sehr freut.  Der größte Teil der dunklen Jahreszeit ist geschafft, wie schön :o)

Herzliche Inselgrüße
Eure Sheepy

Freitag, 10. Januar 2020

Ein gefilzter Korb mit Kieselsteinen ...


 
... ist seit Ende letzten Jahres mein neuer Woll-Projekt-Korb

... viele,viele kleine Filzstücke und Filznuggets mussten mit einer kleinen Drahtbürste wieder aufgerauht werden, damit sie sich mit dem Filzuntergrund neu verbinden

... und auch der Boden sollte ein bisschen Struktur , Farbe und Muster erhalten.

... bis zu Vollendung waren es doch ein paar Stunden Arbeit und ich bin stolz, weil alle Filznuggets gehalten haben, der Korb eine tolle Form bekommen hat ...
... und schaut man genau hin, könnte man meinen, es fließt wirklich 
Wasser über die Kieselsteine

... da mußten auch ein paar Strandbilder sein ;O)

... nun ist mein neuer Filzkorb nicht nur eine wunderbare Deko, es passen auch wirklich  größere Strickprojekte rein.

Liebe Inselgrüße
Eure Sheepy

Montag, 6. Januar 2020

Das Rauhnachtspinnen ...


... ist schon  zu einer  schönen Tradition geworden und das erste größere Highlight des Jahres. So trafen sich auch in diesem Jahr wieder einige Spinner/innnen in Wiek auf Rügen zum Spinnen und netten Beisammensein.

 ... so wurden uns Geschichten, Sagen und Mythen rund um die Rauhnächte mit toller Stimme vorgetragen 

... ein Fädchen nach Bethlehem gesponnen. VieleTeilnehmer suchten sich eine Wolle aus. Diese wurde für eine ungewisse Zeit versponnen. Ein Flötenspiel lang wurden die Farben vom Nachbarn getauscht und wieder weiter gesponnen. Irgendwann waren alle Farben eine Runde rum und auf den Spulen war ein kunterbunter Faden entstanden.

 ... viele brachten auch wieder was zum Zeigen mit. Bei mir war es die Wolle von unserem Patenschaf  Miss Mable bei Kathrin, welche sich sehr über das Ergebnis freute.

 ... in der Kulturscheune befindet sich auch ein kleines aber feines Museum

... welches wir besuchen durften und so in alte Zeiten versetzt wurden. Da hieß es oft:"Weißt du noch?" oder "Kennst du das auch noch?" ;O))))
Vielen Dank an den Heimatverein Wiek, welcher sich um diese Ausstellung und die Kulturscheune kümmert.

... und  natürlich gab es auch wieder ein reichgefülltes Mitbring-Büfett

Vielen lieben Dank an alle Organisatoren, es war wieder ein sehr schönes Treffen.
Das nächste große Spinntreffen Nordost findet diesmal am 07.11.2020  auf den Havelhöfen in Garz statt.

Wie ich schon in vielen Blogs gelesen habe, sind die meisten von uns gut ins neue Jahr gekommen.
Ich wünsche allen ein gutes, wundebares, gesundes, friedliches und vor allem kreatives Jahr 2020. 
... noch genieße ich die momentane Ruhe und Idylle,  freue mich aber schon
  auf viele geplante Ereignisse und ein weiteres Bloggerjahr mit euch.
Liebe Inselgrüße
Eure Kerstin

.