Dienstag, 1. September 2020

Färben mit getrockneten Waid ...

 
... dieses >>> Experiment endete vor einigen Jahren leider erfolglos und nie ließ mich das Thema richtig los.
 

... nun las ich bei >>> Kirsten über das Färben mit getrockneten Färberknöterich und gleich kam bei mir die Frage auf, ob es wohl auch mit Färberwaid klappen würde. 

Wie es manchmal so ist ;o))) hatte ich den getrockneten Waid sogar aufgehoben und konnte daher sofort mit einem erneuten Versuch starten. Ich hielt mich an Kirsten's Angaben und Vorgehensweise. Ich glaube, zwei statt drei Aufgüsse hätten auch gereicht. Das Hydrosulfit ersetze ich durch Entfärber. 

 

 ... und  taraaaaa da hingen die ersten Versuche, bisschen blass und nicht so intensiv wie beim Färberknöterich ....

 
... aber es funktioniert!!!

... natürlich verwendete ich auch den ersten Sud der abkochten Blätter. Es ergab kein Gelb sondern eher ein Beige welches mich an eine Tee-Färbung erinnerte.

Auch mehrere "Tauchgänge" und "Sauerstoffzufuhr" machten das Blau nicht kräftiger - ich bin trotzdem zufrieden und meine Neugier ist wieder einmal gestillt ;O)

 

 ...Färberwaid gedeiht prächtig bei mir, sät sich immer wieder allein aus. Bestimmt werde ich es im nächsten Jahr auch einmal mit Färberknöterich probieren.

 

Begeisterte Inselgrüße

Eure Sheepy
 



Kommentare:

  1. Liebe Kerstin,
    dieses Färben ist für mich ein ganz unbekanntes Feld.
    Kann gut nachvollziehen, dass man so lange rumtüftelt bis die liebe Seele ruhe findet und das Ergebnis stimmt.
    Wunderschönes Blau und mit dem Beigebraun zusammen sehr , sehr fein !
    Herzlichst, Angela
    ( klappt das mit Ungarn ? )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angela, da schwirren noch einige nicht probierte Färbesachen im Kopf herum. Das hat nun schon einmal geklappt und ich kann nun meinen eigenen Waid trocknen.
      Leider wird es nichts mit Ungarn. Seid gestern steht definitiv fest, die Grenzen sind für alle dicht. Bin sehr traurig und hoffe auf das nächste Jahr.
      Lieben Inselgruß
      Kerstin

      Löschen
  2. Oh, ich finde das blau sehr schön. Es darf auch mal zart sein! Nur dieses Beige ist mir zu langweilig. Aber glücklicherweise sind Geschmäcker verschieden.
    Und nun? Was machst du daraus?

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe in so ähmlicher Farbkombi mal Socken gestrickt. Sie sahen gut aus. Vielleicht verstricke ich die Farben aber auch einzeln.
      Lieben Inselgruß
      Kerstin

      Löschen
  3. Da warst du schneller als ich ;o). Ich habe es noch nicht geschafft, das Verfahren auch mit Waid auszuprobieren, aber es steht ganz oben auf meiner to-do-Liste. Schön, dass es geklappt hat, das eröffnet neue Möglichkeiten.
    Liebe Grüße
    Kirsten

    PS. leider kann ich hier nur anonym kommentieren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;O)am liebsten wäre ich ja gleich losgezogen, als ich deinen Post gelesen habe. Es war auch Glück, das ich den getrockneten Waid aufgehoben habe. Nun werde ich meinen eigenen Waid trocknen.
      Lieben Inselgruß
      Kerstin

      Löschen
  4. Liebe Kerstin,
    ich bin ganz verliebt in Deine Färbungen und jetzt dieses pastellige Hellblau, das ist wirklich zum Niederknieen!
    Inselluft scheint einer der allerherrlichsten Kreativbooster zu sein :)!
    Herzliche zu Dir auf die Insel, Ev

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kerstin,

    ich finde Deine Experimente auch immer super spannend, wie aus diesem Sud dann so eine schöne Färbung entsteht ist und bleibt mir ein Rätsel. Mir gefällt das blau super gut, so zart so fein so edel♥

    Herzliche Grüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kerstin ! Das wäre ja auch meine Farbe ! Ganz toll. Ich habe auch schon überlegt, ob ich nicht nochmal Färberwaid im Garten anbaue. Den ersten haben die Schnecken gefressen. Du hast recht. Es lässt einen nicht mehr los. LG Gitta

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kerstin
    Das Beige beigestert mich sehr. Da würde ich noch weiter experimentieren. Denn wer mich kennt, kennt auch meine Farbvorlieben. 😉
    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Kerstin. Das Blau mit dem Beige ist eine traumhaft schöne Farbkombination, die gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße Carolyn

    AntwortenLöschen
  9. das geföllt mir super gut. tolle Farbe

    AntwortenLöschen
  10. Was für eine wunderschöne Farbe, liebe Kerstin. Besonders wie sie auf dem ersten Bild ausschaut. Wie gut, dass Du nicht den Mut verloren hast ;) Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sheepy,
    schön, dass es dann doch noch funktioniert hat. Manchmal braucht es eben einfach Zeit. Ich habe da auch noch so ein misslungenes Experiment, dass ich nochmals wiederholen möchten, nämlich arbeiten mit Gießharz. Das kann richtig toll aussehen, bei mir ist es leider aber völlig daneben geganngen.
    Aber irgendwann versuche ich es nochmals.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgnag

    AntwortenLöschen
  12. Sehr schöne Färbeergebnisse hast du!
    Ich bin immer wieder erstaunt, wie gut die Farben doch immer zusammen passen.

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  13. Blau wie das Meer und beige wie der Sandstrand fielen mir beim Anschauen Deiner wunderschönen Wollfärbungen ein, viel Freude beim Verstricken ;-)))
    Herzliche Abendgrüße von Traudi.♥

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen liebe Sheepy,

    sag, hast Du auch schonmal mit Naturmaterialien HAARE gefärbt? Mich würde es total interessieren, wie Walnussschalen auf graues Haar reagieren... gibt es ein schönes sattes Braun oder wird man feuerrot? Man liest zwar viel im World Wide Web, aber es wäre toll, soetwas mal aus 1. Hand zu hören. Oder hast Du überhaupt schonmal irgendetwas mit Walnussschalen gefärbt?

    Das Blau finde ich übrigens richtig schön!!!
    Ganz liebe Grüße,
    LONY x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher gabe ich nur Wolle und natürlich meine Finger beim Sammeln mit Walnuss gefärbt;O). Alles an der Walnuss(nuss, Blatt, Rinde) hat sehr viel Gerbstoffe und deshalb braucht es keine gesonderte Behandlung der Fasern wie z.B.das Beizen.
      Vom dunklen Braun bis zum Beige sind die Walnussfärbungen breit aufgestellt, einige funktionieren auch ohne Wärme.
      Mit Haarefärben kenne ich mich überhaupt aus, musste mich damit auch noch nicht beschäftigen, könnte mir aber vorstellen, das nicht nur die Haare verfärbt werden. Passt man beim Sammeln nicht auf, braucht es Ewigkeiten, bis man die Farbe von den Fingern hat.
      In diesem Punkt kann ich dir also nicht weiterhelfen.
      Aber vielleicht hälst du mich auf dem Laufenden?
      Lieben Inselgruß
      Kerstin

      Löschen
  15. dieses zarte blau finde ich wunderschön und es erinnert mich an sommerhimmel und ostseetage!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  16. Das ist ein wunderschönes Blau geworden mit ganz viel Leuchtkraft. Und die Kombination mit dem beige finde ich toll. Naturfarben sind wunderschön, sie haben so viel mehr Lebendigkeit.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  17. Das Blau ist genau richtig so, eine ganz tolle Farbe liebe Kerstin.
    So sanft und gar nicht knallig, wunderschön sieht das aus.
    Ich bin gespannt, was Du daraus machst.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  18. Wow, das Blau schaut fantastisch aus. Ein toller Farbton. Gefällt mir sehr. Auch das beige ist ein schöner Ton. Bin gespannt, was du damit vorhast. Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  19. Wunderschön - die beiden Färbungen passen auch toll zusammen. Mein Waid verbreitet sich durch die Samen auch selbst und ich freue mich auch schon auf meine Ernte im nächsten Jahr. Danke für den Tip mit dem Entfärber.

    Herzliche Grüße von Senna

    AntwortenLöschen

Datenschutz ist wichtig und muss sein. So bitte ich dich, die neuen Datenschutzbestimmungen zu lesen, bevor du einen Kommentar bei mir hinterlässt.
Bist du mit der DSGVO einverstanden, freue ich mich über ein paar nette Worte und Zeilen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Lieben Inselgruß
Sheepy