Dienstag, 18. August 2020

Mit Aroniabeeren Wolle färben ...


" Wenn die Neugier sich auf ernsthafte Dinge richtet, dann nennt man sie Wissensdrang"
 
Marie von Ebner-Eschenbach
 ;O)
 
... und so gibt es neben den sich doch meist wiederholenden Pflanzenfärbungen auch in diesem Jahr wieder eine Färbung, welche ich bisher noch nicht probierte. 

.... einer meiner Aroniasträucher oder auch schwarze Apfelbeere genannt, brachte in diesem Jahr eine sehr reiche Ernte hervor. Sie sind vitaminreiche "Powerbeeren"
 
 
 
... und so trocknete ich einige Beeren an der Sonne zu "Rosinen", welche zerkleinert auch für Tee verwendet werden können - einige Beeren habe ich als Wintervorrat eingefroren
 
 
 
... verkochte sie mit frühen Birnen zu leckerer Marmelade
 
 
 
... gab es leckeren Schokokuchen mit Aroniabeeren 


... und ein kleiner Teil landete schließlich in meinen Färbetopf, denn Aroniabeeren werden auch zum Färben von Lebensmitteln verwendet und früher auch von Stoffen und Wolle. Das weckte natürlich meine Färbe- Neugier ;O)
 1. Teil
Da Aronia reich an Gerbstoffen ist, färbte ich ungebeizte Wolle für eine Stunde bei 90°
Das Ergebnis seht ihr oben auf dem Bild. Ich hatte mir ein dunkleres Rot vorgestellt und erinnerte mich an meine Ligusterexperimente >>>Hier und Hier . Dort gaben die Beeren erst nach dem Einfrieren mehr Farbstoffe ab.


1. Zug, 2. Zug. und 3. Zug über Nacht in der Flotte abgekühlt
 
... also folgte der 2.Teil mit dafür extra eingefrorenen Aroniabeeren und siehe da, die Färbeflotte sah viel kräftiger aus und auch die Färbeergebnisse zu meiner Freude


eine kleine gebeizte Probe vorne im Bild  zeigt, beizen ist nicht zwingend von Nöten


Aroniabeeren sind auch bei den Vögeln sehr beliebt, mein Strauch nun leer und ich freue mich schon jetzt auf die wunderschöne Herbstfärbung dieser Sträucher.
  
 

... doch bis dahin darf es gern noch ein bisschen Sommer bleiben ;O)

sonnige Inselgrüße
Eure Sheepy



Kommentare:

  1. super schöne Färbung. lg silvia

    AntwortenLöschen
  2. Toll! Wie schaffst du es, die Beeren vor den Vögeln zu retten? Meine werden jedes Jahr ratz-fatz über Nacht von den Vögeln (ich vermute, die Amseln sind die Übeltäter) vertilgt.Ich habe da leider keine Chance. Die Färbung ist klasse geworden!
    Lieber Gruß, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hatte ich in diesem Jahr wohl echtes Glück. Noch nie waren so viele Beeren dran, das reichte für alle;0)
      LG Kerstin

      Löschen
  3. Das ist wirklich eine tolle Farbe liebe Kerstin.
    Was machst Du da Schönes raus?
    Die Beeren kenne ich so gut wie gar nicht, ich glaube, gegessen habe ich noch keine.
    Also, lass sie dir Schmecken, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erst einmal gut ablagern ;0) Diese Stränge passen prima zu den anderen Pfanzefärbungen.
      Im Netz gibt es allerhand Informatives über die Aroniabeere falls du mehr wissen möchtest.
      LG Kerstin

      Löschen
  4. Servus Kerstin, diese Aroniabeeren sind sehr vielfältig zu verwenden. Alle Wollfärbungen stelle ich mir als Verlaufsfarben in einem Häkeltuch herrlich schön vor. Super Farben.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  5. Das ist aber eine tolle Farbe, so schön sind die Stränge geworden liebe Kerstin. Wenn sie dann gut abgelagert sind kannst Du Dich an den Sommer erinnern und die Stricknadeln klappern lassen.

    Herzliche Grüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen

  6. das ist ja eine feine Farbe geworden. Ich hatte mit dem Färben in diesem Jahr gar kein Geschick und habe die Lust daran erst einmal verloren.... LG Gitta

    AntwortenLöschen
  7. hej kerstin,
    deine wollfärbungen sehen wunderschön aus! und der kuchen schmeckt bestimmt megalecker :0) Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kerstin,
    wie fleißig du bist !
    Wieder so ein schöner, informativer Eintrag. Es ist eine Augenweide !
    Und nun wieder ab ans Meer, direkt vor der Haustür !!!
    Herzlichst, Angela

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kerstin
    Meinen Aronia-Strauch habe ich erst im späten Frühling gesetzt und trotzdem konnte ich auch recht viele Beeren ernten. Danke für deine Ausführungen und Bilder, mir gefällt die gefärbte Wolle ausgezeichnet. Ganz in der Nähe von mir hat ein Bio Bauer eine grosse Fläche mit diesen herrlichen Stauden. Ob ich da wohl mal hingehen könnte??? Ich freue mich wie du auf die schöne Herbstfärbung und grüsse dich
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. bei mir sind es gerade die brombeeren aus dem wald, die in marmeladengläsern und kuchen verschwinden. vielleicht sollte ich mal ein wenig papier damit färben!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  11. Oh die Marmelade und der Kuchen sehen sehr lecker aus! Kriege ich glatt Appetit!
    Und ja, die Färbung mit den gefärbten Beeren ist viel schöner!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  12. So eine Beere möchte ich auch!
    Tolle Farbe hat deine Wolle damit bekommen.

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  13. Wie vielseitig du diese Beeren verwenden konntest! Unglaublich! ich kenne diese Pflanze so gar nicht...findet man sie häufiger in naturnahen Gärten?

    liebe Grüße
    Augusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frage kann ich so gar nicht beantworten. Ich habe mir die Aroniasträucher gekauft, weil die Beeren allerhand können !!! und der Strauch eine wunderschöne Herbstfärbung hat.
      Lieben Inselgruß
      Kerstin

      Löschen
  14. Meine Aronias sind alle in die Marmelade gewandert. Eine Dose habe ich für meine Kollegin eingefroren.... ob ich da doch lieber selbst mit färbe...?

    Hast du Sockenwolle gefärbt?
    Lg
    Claudia farbenfaden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die meisten Beeren habe ich auch zum Verspeisen genutzt ;O)
      Ich habe selbstgefachte Wolle beim ersten Versuch genommen und 100% Wolle beim zweiten Versuch.Ich denke mit Sockenwolle könnte das Ergeniss noch intensiver ausfallen.
      Lieben gruß
      Kerstin

      Löschen
  15. Hallo Kerstin,
    also ich finde die Farbe total schön, auch wenn sie nicht so kräftig ist wie Du sie Dir gewünscht hast. Passend für den kommenden Herbst, auf den ich mich schon sehr freue. Aber Du hast recht, noch ist es sehr heiß und den Herbst kann man nur am Abend und am morgen spüren.
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Kerstin, das ist eine traumhaft schöne Farbe. Die würde ich gerne verstricken.
    Liebe Grüße Carolyn

    AntwortenLöschen
  17. Bei deinen Ergebnissen frage ich mich schon, ob ich doch nicht doch mal....?
    Aber ich lass das Pflanzenfärben lieber, das gibt wunderschöne, kräftig-warme Naturtöne. Und das sind so gar nicht meine Farben. ich mags kerne kühl und pastellig... deshalb guck ich gerne bei dir!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  18. In der Natur gibt es die besten "lebensmittelechten" Färbemittel.

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Kerstin,
    Aroniabeeren sind mir bislang nur vom Namen her bekannt und gerade staune ich über deine Fotos: die sehen ja aus, wie Kulturheidelbeeren...
    Die Wollfärbungen sind dir gut gelungen. Besonders die kräftigeren Farbtöne mag ich.
    Weiter viel Spaß an deinen Experimenten.
    Sonntags- Claudiagruß
    ... von der, die unbedingt auch findet, es soll noch etwas Sommer bleiben!

    AntwortenLöschen
  20. Was für ein wunderschönes Färbeergebniss, liebe Kerstin. So zart und spätsommerlich sieht die Wolle aus - wie blühende Heide.. hachz! Deine Marmelade lädt zum Probieren ein. Birne mag ich sowie gerne ;) Dir einen lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  21. Aroniabeeren ... nun treffe ich auch hier auf diese Beeren. Vor zwei Wochen lernte ich sie bei jemand anderem kennen und ich dachte, vielleicht wachsen die nur im Süden. Aber anscheinend gibt es die überall.

    Die Färbung ist toll! Ich wollte dieses Jahr auch mit Beeren und Blättern färben und die Solarfärbung ausprobieren. Aber bisher ist es dazu nicht gekommen, vielleicht im nächsten Jahr!

    LG aus dem Bergischen Land
    Anette

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Sheepy,
    ich wusste gar nicht, dass man mit Aroniabeeren auch färben kann. Auf Deinem Blog lerne ich immer etwas Neues, und das ist Schön.
    Und das tolle Zitat kannte ich auch noch nicht.
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  23. Huhu Kerstin,
    einen tollen Farbton haben die Aroniabeeren ergeben, gefällt mir sehr. UND die Marmeladenvariante Aronia-Birne merke ich mir, stelle ich mir sehr lecker vor, eine schöne Kombination. Ich habe nämlich ein Glas Marmelade, nur aus Aroniabeeren geschenkt bekommen, die ist mir etwa sehr herb. Ich glaube ich mal mich mal ans verfeinern, Birnen hab ich...
    Dir schon mal einen schönen Start in die neue Woche.
    Liebe Grüße von nebenan ;), Mandy

    AntwortenLöschen
  24. Bin gerade hin und weg! So eine tolle Wollfarbe ist entstanden und die ganzen "Leckereien" die du mit den Beeren gezaubert hast. Ich hatte letztes Jahr überlegt, ob ich in unserem kleinen Garten nicht ein Plätzchen für einen Aroniastrauch finde. Aber alles, was ich gehört und gelesen habe, ließ mich zögern. Sie sollen sehr viel Platz brauchen. Stimmt das? Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sträucher lassen sich aber auch gut beschneiden und verjüngen, also müssen sie nicht so groß und ausladend werden.
      Bei uns ist im letzten Jahr ein Baum auf einen Aroniastrauch gefallen, nun treibt er von unten wieder neu aus.
      Ich würde es probieren.
      Lieben Inselgruß
      Kerstin

      Löschen
  25. Wunderschön! Und sehr interessant! Hier gibts im Garten auch einige Aronia-Sträucher, da könnte ich wirklich auch ein paar abzweigen zum Färben. Welche Menge nimmst du auf 100g Wolle?
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe wie bei allen frischen Färbedrogen das Verhältnis 2:1 genommen. Wünsche dir viel Erfolg;O)
      Lieben Inselgruß
      Kerstin

      Löschen

Datenschutz ist wichtig und muss sein. So bitte ich dich, die neuen Datenschutzbestimmungen zu lesen, bevor du einen Kommentar bei mir hinterlässt.
Bist du mit der DSGVO einverstanden, freue ich mich über ein paar nette Worte und Zeilen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Lieben Inselgruß
Sheepy