Granny-Decke mit den Farben des Sommers

Dienstag, 27. Juni 2017

Erntezeit im Färbergarten ...


  ... und ein nicht ganz freiwilliger Färbeversuch.


Färberkamille - ich nenne sie meine  kleinen Sonnen und so intensiv färben sie auch. Ein regelmäßiges Abschneiden der Blüten fördert deren stetige Neubildung.

Färbermeister - mit dem bekannten Waldmeister verwandt - die Wurzeln färben Rot wie die Krappwurzel und deren Farbstoff ist sehr ergiebig >>> Hier gibt es das ganze Experiment

 Färberwaid - ergibt schöne Blau- Färbungen - das Färbeverfahren ist aber nicht ganz so einfach und bedarf ein bisschen Erfahrung
 
Reseda oder Färber-Wau - damit wird ein sehr lichtechtes Gelb gefärbt und auch die Überfärbungen mit Indigo oder Färberwaid ergeben tolle Grüntöne

Nun mein Experiment Widerwillen - Durch den vielen Regen sind einige meiner Ritterspornblüten abgeknickt :o(und weckten so nach der Traurigkeit nun mein Färber-Interesse. Mit Stockrosen gelingen mir immer wunderschöne Grüntöne und wie man nun sieht funktioniert es auch mit blauen Ritterspornblüten. Sehr interessant, dass sogar ein schönes Hellblau bei einen Probestrang Wolle dabei war. So oft wird es diese Färbung nicht geben, denn lange hat es gebraucht, eher sich eine Ritterspornstaude in meinem  wohlfühlte. So erfreue ich mich doch lieber an deren Blütenpracht im Garten.

Auch die Reseda muss nun wirklich geerntet werden, denn sonst fallen die wertvollen Samen heraus. Schneidet man sie nicht komplett ab, treibt die Pflanze gern an den Seiten wieder aus und so gibt es den ganzen Sommer frischen Nachschub.

Ein "kleiner" Vorrat an gewaschener und gebeizter Seide, Wolle und Stoffe ist im Sommer immer schön und hilfreich, kann man doch schnell mal kleine Experimente wie mit dem abgeknickten Rittersporn durch führen. Gerade habe ich noch eine Solarfärbung mit verschiedenen Pflanzen aus dem Färbegarten angesetzt und hoffe nun auf genug Sonne.

Sonnig, warm und farbenfroh kann die Woche für uns alle werden, oder?
Lieben Inselgruß
Eure Sheepy


Freitag, 23. Juni 2017

Eine gefilzte Gardine


... ist heute Nachmittag nach einer Idee von Corinna entstanden.

... denn für den zweiten Teil im Sommerfilzkurs werden Filzstücke mit  unterschiedlichen Materialien gebraucht. Diese sollen nun mit unterschiedlichen Methoden gefärbt werden.

... wirklich??? ... nöööö ... ich habe beschlossen,  dieses gefilzte Stöffchen bliebt wie es ist und wird bei mir im Flur als Gardine angebracht, sobald sie trocken ist. Seide, Locken, Spitze und Chiffon ... wirken so toll miteinander, da braucht es keine Farbe. Da filze ich mir lieber neue Probanten ;O))))

Noch vor dem Unwetter habe ich diese leckeren Erdbeer- Holunderblüten - Cookies gebacken und nun ist es mit der schönen Blütenpracht auch im Garten erst mal vorbei. Schwer vom Regen lassen alle Blüten die Köpfe hängen oder liegen am Boden.

Das Gemüse dagegen freute sich über das dringend benötigte Nass.

Ich hoffe, ihr seid alle von größeren Schäden verschont geblieben und könnt so ganz entspannt ins hoffentlich wieder sonnige Wochenende starten.
Liebe Inselgrüße
Eure Sheepy

Kleiner Nachtrag:

... die gefilzte Gardine hängt nun auf einem Treibholz

... und wurde schon mit den ersten Glücksbringern wie Bernstein und Hühnergott bestückt.