Granny-Decke mit den Farben des Sommers

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Alte Apfelsorten ....



....wachsen bei uns im Garten. Eine Freundin fragte uns beim Äpfel sammeln wie viele Apfelbäume wir denn hätten. Ja gute Frage ;O) also einmal nach gezählt und es sind wirklich 13 meist große alte Apfelbäume. Schon so lange haben wir uns vorgenommen, einige Äpfel einmal bestimmen zu lassen. Mal war es die Zeit, mal fehlenden Äpfel .... irgendwas war immer. Aber in diesem Jahr hat es geklappt. Schnell war ein Lageplan erstellt und die Äpfel danach gekennzeichnet.
Wir haben:
1 Weißer Klarapfel / Augustapfel
1 James Grieve
1 Goldparmäne
2 Auralia
1 Purpurroter Cousinot
1 Berlepsch
1 Golden Delicious
3 Boskop
Nur zwei Minibäume, welche schätzungsweise nach der Wende gepflanzt wurden, konnte der Pomologe leider nicht bestimmen.  Aber er schmeckt auch namenlos prima ;O)

Viele Apfelsorten eigenen sich gut zum Einlagern und sind nun schon im Winterquartier. Noch gibt es einiges zu ernten und zu sammeln. So gibt es in diesem Jahr jede Menge Nüsse...

... und wunderschöne Blätter. Was es damit auf sich hat, berichte ich in einem anderen Post.

Stricktechnisch sind gerade Socken angesagt - hier Herren-Socken aus selbstgesponnener Pommernschafwolle in Gr. 45.

Nun wünsche ich allen noch eine schöne herbstliche Oktoberwoche.
Eure Sheepy


Kommentare:

  1. Wir haben nur einen großen ALTEN Apfelbaum, leider auch namenlos.
    Im letzten Jahr haben wir noch drei dazugepflanzt. Undere Ernte in diesem Jahr war überschaubar ... ;-)

    Eure Äpfel sehen übrigens zum Anbeißen aus. Die duften bis hierher ...

    LG Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn er schmeckt, lass ihn bestimmen, wir wollen auch verjüngen und wissen nun was wir anpflanzen wollen.
      Bis die dann tragen ...
      Schicke dir liebe Apfelgrüße
      Sheepy

      Löschen
  2. Oh Apfel ist auch bei uns grad ein großes Thema. Wir haben ein Haus mit Garten gekauft und sind nun eingezogen. Der schöne alte Apfelbaum gehört nun also auch uns. Wie lagere ich denn Äpfel am besten ein? Mus, Apfelsaft und getrocknete Apfelringe habe ich nun schon probiert, klappt alles prima, aber ein paar zum so essen wären auch toll. Was muss man da beachten?
    LG Lydi :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur die Besten und wirklich Unversehrten ohne Stellen kommen ins Winterquartier, das heißt pflücken bei trockenen Wetter, in Holzsteigen in maximal zwei Schichten legen und in einen kühlen frostsicheren dunkleren Raum lagern. Als unser Schuppen nicht Mäusesicher war, haben wir eine alte Truhe genommen. Das ging auch prima.
      LG Sheepy

      Löschen
  3. Mit so vielen verschiedenen Apfelsorten seid ihr samt Freundeskreis ja das ganze Jahr über versorgt! Die alten hier tragen leider nur recht kleine Äpfel, sind aber geschmacklich lecker, ein oder zwei neue-alte sollen daher auch noch gepflanzt werden.
    Mach´s gut, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verjüngen finde ich auch wichtig, so haben dann auch unsere Nachfolger Freude an der Ernte. Nun wissen wir ja auch welche Sorten sich wirklich lohnen.
      LG Sheepy

      Löschen
  4. Klasse - der oder die Pflanzerin der Bäume hat alles richtig gemacht! Mit diesen Sorten und einer guten Lagerung ist es möglich, fast das ganze Jahr über eigene Äpfel zu essen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das haben die Vorbesitzer prima gemacht, waren ja richtige Bauern, die wussten wie man es macht, um das ganze Jahr von den eigenen Vorräten zu zehren.
      LG Sheepy

      Löschen
    2. Vielen Dank, da kann ich sie ja vielleicht mit zu den Kartoffeln in Keller legen. Ich werds versuchen :-)

      Löschen
  5. Ausser die letzten beiden genannten Apfelsorten kenne ich keine. Wie kannst du dich glücklich schätzen und aus dem Vorrat immer wieder köstliches zaubern. Dazu Nüsse.....hmm, wenn du nicht so weit weg wärst - ich würde dir gerne beim sammeln helfen kommen. :-)
    Nach genau solchen handgestrickten Socken, aus roher Wolle vom Schaf gestrickt, wurde ich schon gefragt. Du bringst mich auf eine Idee, denn Wolle wäre ja genug da...

    Ich wünsche dir einen ganz schönen Herbst und noch eine gute Nussernte.

    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine sind für den Schäfer, der soll ja nicht im Winter frieren und sich gut um die Wolllieferanten kümmern ;O)
      LG Sheepy

      Löschen
  6. Größe 45, mein Albtraum. :)
    Aber deine Socken sehen klasse aus!

    Eure Apfelbaumsorten können sich echt sehen lassen. Was für eine Vielfalt.

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  7. Auf unserer Weide gibt es auch einige Apfelbäume. Beim Pflanzen haben wir uns damals für alte Sorten entschieden und somit einen kleinen Beitrag zur Erhaltung der Vielfalt geleistet. Wir haben es bisher nicht bereut.

    AntwortenLöschen
  8. Oh ein Apfelparadies ;-). Toll. Fruchtet der Freiherr von Berlepsch bei euch auch nur 2jährig? Mein Apfellieferant hatte mal welche, "rentieren" sich deshalb aber nicht zum ertragsmäßigen Anbau - hat jetzt keine mehr... da könnt ich die Wände hoch gehen.... jeder cm Acker muss Ertrag bringen.
    Egal - wichtig sind die vielen kleinen Oasen so wie bei dir! Dankeschön dafür!
    LG aus dem Ostallgäu
    Ute

    AntwortenLöschen
  9. Also euer Garten ist ein Apfelparadies, so wunderbar, das kann ich nur bestätigen. Da freue ich mich nächstes Mal schon auf die besondere Gartenführung ;-) Ganz liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Besuch und das du dir die Zeit genommen hast, hier ein paar Zeilen zu hinterlassen
Liebe Inselgrüße
Sheepy