Granny-Decke mit den Farben des Sommers

Samstag, 13. Mai 2017

Ein Garten-Tag ...

 
... mit viel Sonne und  endlich endlich auch Wärme!!!

Zuerst einmal gab es  heute eine Bestandsaufnahme und  bin ich erstaunt, was doch so alles trotz Kälte gewachsen ist. Wie in jedem Jahr zahlt es sich nun aus, ein wenig mit der Bearbeitung des Gartens zu warten. Zahlreiche Pflanzen haben sich nun von selbst ausgesät und warten jetzt auf einen  neuen geigneten Platz. Heißt für mich, ich spare wieder jede Menge Saatgut ;O)

Ins Gewächshaus kamen heute mehrere Schubkarren mit guter Komposterde und die gestern erstandenen Tomatenpflanzen. Gurke und Zucchini sind noch zu klein und müssen sich im Haus  gedulden.

Den Färbegarten habe ich heute schon ein bisschen strukturieren müssen. Der Waid und die Färberkamille hatten fast das ganze Beet in Beschlag genommen.  Die Reseda darf wie immer auf dem Hof wachsen, wo es sie im Herbst hingeweht hat.

... als kleine Stärkung in den Pausen -  leckerer Obstsalat mit noch eigenen Äpfeln vom letzten Jahr!!!

... auch vom letzten Jahr waren die eingefrorenen Früchte, welche ich gestern mit Vorfreude auf die nun kommende neue Ernte zu Marmelade, Gelee und roter Grütze verarbeitet habe.

... joo, joo... hat sie :o) und freut sich schon jetzt auf die Woll-Wäsche und Verarbeitung.
  Wie schön, wenn die Woll-Lieferanten im Dorf um die Ecke weiden.

Die Insel schmückt sich gerade mit wohlriechenden Rapsfeldern ... welch ein gigantisches Leuchten wohin man schaut... ach, ich liebe es jedes Jahr.

Mit diesem im letzten Post versprochenen Bild vom gelben Blütenmeer wünsche ich uns allen noch ein schönes hoffentlich weiter warmes und sonniges Rest- Wochenende.
Liebe Inselgrüße
Eure Sheepy






Kommentare:

  1. Wie wunderschön sind deine Rapsfelder. Da vergeh ich ja fast vor Meersehnsucht. Du hast es gut. Deine Werke sind auch wunderschön, ich verfolge sehr gespannt deine Nähereien (und freu mich an deinen Wollbildern).
    Liebe Grüße aus dem Allgäu auf die Insel
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Welch schöne gelbe Äcker, bei uns leuchten die Wiesen teilweise auch noch in gelb und zwar vom Löwenzahn. Diese gelbe Farbe gehört einfach zum Frühling.
    Toll zu sehen wie es bei dir im Garten wächst und gedeiht.
    Viel Spass beim Verarbeiten dieser schönen Wolle und einen schönen Sonntag wünscht dir Doris

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein schöner Post liebe Sheepy und ich sehe und rieche deinen reichhaltigen Garten und eure "Rapsinsel" gerdazu. Auch bei mir hat sich der Waid nun überall breit gemacht und Reseda habe ich noch in den neuen Färbegarten verpflanzt und er krepelt ein bisschen und ich hoffe er erholt sich wieder. Färbekamille kommt auch so langsam. Ich teile deine Begeisterung und deine Freude, die Früchte und Dinge der Natur, zu verarbeiten und zu geniessen,das ist bei eurem großen Paradiesgarten ja auch wirklich jedes Jahr aufs Neue ein Höchstgenuss. Inclusive Wollieferanten um die Ecke :-).Was will Frau mehr ? Ganz herzliche Grüße aus dem Ruppiner Seenland Anke

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe diese blühenden Rapsfelder! Leider komme ich hier in er Stadt nicht so wirklich in den Genuss derselben :-((

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  5. .......wie immer freue ich mich über deine Bilder und Erzählungen. Die Rapsfelder in Nordbaden sind schon am Verblühen aber die Gerste leuchtet mit ihrem sehr eigenen Grün herrlich in den Feldern. Ich liebe die Natur und wundere mich immer wieder was es alles zu sehen und zu entdecken gibt, glaubt man doch schon alles zu kennen. Danke für deine wunderbaren Bilder.

    Liebe Grüsse Traudel

    AntwortenLöschen
  6. In jeder Hinsicht eine tolle Aussicht! Bei Sonnenschein Vliese sortieren und waschen und gärtnern. Das nenne ich Erholung vom Alltag. Ich wünsche Dir dafür ein paar schöne Stunden.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Kerstin,
    so ein Garten kann man sich ja nur wünschen, so schönt wie es bei dir gedeiht, toll. Dazu kommt frischer Fruchtsalat mit eigenen Äpfeln, mhh. lecker und Vitaminreich zugleich. Rapsfelder sieht man auch bei uns und ich kann die zustimmen, die Farben der Felder ist ein Traum. Ich wünsche dir ein gute Woche und gutes Wolle waschen, sie Wolle wird bestimmt wieder zu schönem Garn gesponnen, da bin ich noch Lehrling aber brav am üben. ;)
    Liebe Grüsse auf deine Insel,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sheepy,
    das ist am Montag Morgen ein Post, der gute Laune macht. Danke dafür!
    Ja, warten ist im Garten in manchen Fällen schon gut.
    Doch dann, wenn es Zeit ist, sollte ich nicht vertrödeln, sonst is es für manches auch schon zu spät....
    Heute ist es allerdings zu nass hier für den Garten.
    Eine gute Woche wünscht
    Hummelbrummel

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kerstin!
    Ich liebe sie auch, diese farbenfrohen Rapsfelder unter blitzblauem Himmel... wunderschön. Auch endlich wieder im Garten werkeln zu können ist schön. Tolle Fotos hast Du davon gemacht. Am besten gefällt mir aber das geschorene Schaf. Mich würde das einmal sehr interessieren, wie Wolle sozusagen vom Schaf aufs Knäul kommt. Da wäre ich gerne mal dabei. Schade, dass ich so weit weg wohne. Meine Polsterzipf sind übrigens kein Blätterteig, sondern Topfen (Quark)-Teig. Man kann die aber aus Blätterteig auch machen, allerdings hab ich den noch nie selbst gemacht.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag
    ganz liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kerstin,
    Deine Rapsfeld-Fotos leuchten mir ins Herz.
    Ich liebe das Gelb der Rapsfelder, obwohl ich sonst die Farbe Gelb eigentlich überhaupt nicht favorisiere. Und hier auf der Insel leuchten die Felder auch noch so herrlich - heute allerdings weniger, denn es REGNET. Schade, nach so vielen schönen Sonnentagen.
    Ich bin gespannt, wie Deine Wolle nach der Wäsche aussehen wird.
    Sei lieb gegrüßt von
    Anja

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Kerstin,

    ich habe dich und deinen Blog gerade beim stöbern entdeckt und bleibe gleich mal als deine Leserin da :-)

    Das sind wunderschöne Bilder, die du zeigst.. Ich kann es jedes Jahr auch kaum erwarten, endlich wieder die atemberaubenden Rapsfelder zu betrachten und vor allem zu riechen :-) Das ist einfach unvergleichlich. Deine kleinen Collagen mag ich auch sehr gerne.. Wie schön, dass die Sonne nun endlich wieder vom Himmel lacht und uns mit ganz viel Wärme versorgt.. Einfach nur schön :-)

    Ich stöbere nun noch ein wenig bei dir und würde mich riesig freuen, wenn du mal auf einen kleinen Besuch bei mir vorbeischaust.. Ich bin noch nicht lange in der Bloggerwelt dabei und halte liebend gerne schöne Sachen mit der Kamera fest :-)

    Ganz liebe Grüße auf die wunderschöne Insel Rügen sendet dir
    Rebecca :-)

    PS: Rügen ist so herrlich, ich war schon einmal da :-)

    AntwortenLöschen
  12. Fast hätte ich jetzt vergessen Dir zu schreiben, daß : ich Deinen Post wunderschön finde, mir die Bilder soo bekannt vorkommen und mir sehr erfreuen. Wolle, Pflanzen, Sonne und dazu diese unglaubliche Raps-Orgie. Und es ist auf jeden Fall besser, mit dem anpflanzen bis zur Wärme zu warten, statt in nasskaltem Matsch Körnchen auszusäen, die dann nicht gedeihen. Hast du gut gemacht ! LG Gitta

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Kerstin, so schön der Raps!
    Hier bei uns blüht er auch und das sonnige Gelb ist selbst bei trüben Himmel immer wieder eine Herzensfreude. (Obwohl Rapsfelder ja aus ökologischer Sicht eher weniger positiv gesehen werden und der Liebste sie hasst, weil er immer niesen muss ;o)
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Besuch und das du dir die Zeit genommen hast, hier ein paar Zeilen zu hinterlassen
Liebe Inselgrüße
Sheepy