Granny-Decke mit den Farben des Sommers

Dienstag, 25. Oktober 2016

Unsere Weinernte ...


... fiel trotz der vielen Wespen in diesem Jahr doch noch sehr gut aus. Diesmal wollte mein GöGa unbedingt ein Experiment wagen und Retsina selbst herstellen.

Für die Herstellung gibt es eine Menge Möglichkeiten und wie wir erfahren haben, hat jeder sein eigenes Rezept. Manche nehmen den Harz der kalabrischen Kiefer oder der Aleppo Kiefer. So war es schon in der Antike bekannt.  Nur damals wurde der Harz zum luftdichten Verschließen der Tröge genommen.  Dabei gelangte immer ein bisschen Harz in den Weinansatz und der Wein erhielt so das besondere Aroma. Manche Griechen halten kleine Mengen vom Zapfen ebenso für geeignet.

... zuerst mussten die Trauben ausgepresst werden. Das funktioniert mit unserer kleinen Früchtepresse sehr gut...

 ...und schon kommt der Traubensaft mit einer zuvor angesetzten Weinhefe in Weinballons. In einen Ballon haben wir nun einige kleine Stücke des Zapfens gleich mit dazu getan.  Nun ist warten angesagt und wir sind gespannt, ob es ein hauseigener Retsina wird.

Durch den vielen Regen im Oktober wachsen die Pilze nun überall wie hier der Hallimasch einfach zwischen den Pflastersteinen.

Da es nun doch ab und an ein paar sonnige Abschnitte gibt, werde ich mal versuchen den nun doch noch goldenen Herbst mit der Kamera ein zu fangen.


Bis dahin verbleibe ich wie immer mit herbstlichen Inselgrüßen
 Sheepy

Kommentare:

  1. Ich wünsch Euch einen leckeren Wein!
    Tolle Idee, den Wein so anzusetzen...
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sheepy,
    dein Traubensaft sieht jedenfalls schonmal sehr appetitlich aus!
    Für den Wein drücke ich dir die Daumen... vielleicht strickst du dann Schlangenlinien? ;o)
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  3. Ja HALLO....was lese ich denn heute bei dir, liebe Sheppy,
    ihr macht euren eigenen Retsina! Ohhh....das darf ich meinem Lieblingsmensch gar nicht erzählen! Wir lieben diesen Griechischen Wein!!!! Ich hoffe es gelingt euch und er schmeckt besonders gut! Bin ja gespannt was du uns berichten wirst.
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Doch noch goldene Herbsttage dort oben? Wie schön für euch! Und so nördlicher Wein ;-). Ich kannte Retsina bisher nur vom Namen her, nun bin ich besser im Bilde und bin ganz gespannt, ob er euch gelingt... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  5. Einfach ein herzliches Dankeschön für deine Bilder und dann gues Gelingen für den Retsina:
    Viele Grüsse aus dem regnerischen Süden
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Alle schwärmen vom Wein, - Hallimasch schmecken aber nicht weniger gut !!!
    Als wir noch in einem großen Weinanbaugebiet lebten, roch es im Spätjahr überall sehr intensiv nach Maische. Jeder Ort hatt eine eigene Kelterei.... Der Wein war sehr gut.
    LG Angela

    AntwortenLöschen
  7. Ich drücke euch bei dem Experiment ganz feste die Daumen, dass es klappt!
    LG Tanja

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Besuch und das du dir die Zeit genommen hast, hier ein paar Zeilen zu hinterlassen
Liebe Inselgrüße
Sheepy