Granny-Decke mit den Farben des Sommers

Montag, 29. September 2014

Rote Schilfblüten ...


... die Pflanzenfärbung gehört zu meinen Favoriten, denn dieses Grün ist wirklich etwas ganz Besonderes. Einen Teil meiner Ernte habe ich ganz frisch abgekocht und gebeizte Lammwolle eine Stunde darin gefärbt.


 Das Ergebnis - ein traumhaftes Grün. Am nächsten Tag waren die restlichen roten Schilfblüten leicht angetrocknet und die Färbung damit ergab ein neonfarbendes Grün. Man würde nie glauben, dass es sich hierbei um Pflanzenfarben handelt.


Ganz begeisterte Färbegrüße und eine guten Start in die Woche
Eure Sheepy

Mittwoch, 24. September 2014

Ein Cochenille - Experiment

Im Frühjahr verbrachte ich ein paar Tage auf der Insel La Palma und lernte nicht nur die Wollflocke kennen, sondern auch Bettina eine Cochenille- Sammlerin.


Für mich als Pflanzenfärberin war es sehr interessant, die kleinen färbenden Läuse an den Kakteen einmal in Natura zu sehen. 

Bettina erzählte mir, wie die Läuse nun gesammelt und getrocknet werden. Eine wirklich mühselige Arbeit. Dabei fiel mir auf, dass es da auch Unterschiede in Farbe und Größe gab. Unterschiedliche Sammelstellen waren der Grund.

Ob diese nun auch unterschiedlich färben, konnte Bettina mir nicht sagen, gab mir aber vier Proben zum probieren mit. Hier nun mein Färbeexperiment dazu.
Zuerst wurden alle Zutaten genau abgemessen und die Proben beschriftet.
Gemahlen sahen die Cochenille- Proben ebenfalls etwas unterschiedlich aus.

Nach einer Nacht Einweichzeit - auch hier geringe Unterschiede - kochte ich jede Probe separat ab und färbte zwei Züge - Milchschaf und Lammwolle.

Beim ersten Zug waren die geringen Unterschiede am besten zu sehen. Das Tütchen 1 und 4 färbten eindeutig mehr violett und die 2. Und 3. Probe ergab im ersten Zug einen schönen Rot- Ton. Beim zweiten Zug mit Lammwolle waren die Unterschiede dann kaum noch vorhanden. Leider konnte ich die Unterschiede nicht so richtig mit meiner Kamera einfangen, aber es gab sie. 

Und da die färbende Läuse über eine Menge Färbekraft verfügen, habe ich alle Proben vereint und noch ca. 400g meliertes ostfriesisches Milchschaf darin gefärbt.Ich freue mich jetzt schon darauf, es zu verspinnen.

Passend zum schönen Cochenille -Rot  gab es noch eine schöne knallige Grünfärbung, aber dazu mehr in einem neuen Post.

Liebe Inselgrüße aus der Färbeküche
Eure Sheepy




Montag, 22. September 2014

Griechenland- Flair auf der Insel ...

... so beschrieb  >>> Anke und Thomas unser gemeinsames Wochenende beim Abschied. Kein Wunder bei diesen fast sommerlichen Wetter. Schnattern, ein bisschen Wolle spinnen, ein bisschen färben nebenbei, lecker Essen, einfach nur relaxen ... da kann doch schnell  Urlaubsfeeling aufkommen, oder? ;O)))

 Lammkeule und Brot aus dem Backhaus, dazu kleine Mezes, selbstgemachter Wein und Ouzo

Steinreich und viele Hühnergötter - Spaziergang am gelben Ufer

kleiner kulinarischer Nachtrag
makedonischer Schweinbraten mit Quitten, Brot und Brötchen aus dem Backhaus und selbstgeräucherter Schinken

Leider ziehen nun auch hier dicke Regenwolken über die Insel und es ist auch merklich kühler geworden. Es ist wirklich Herbst. 

Nun wünsche ich allen einen guten Wochenstart
Eure Sheepy

Mittwoch, 10. September 2014

Hier wird gewirbelt!

Ja, wirklich und das gleich an mehreren Stellen. Manchmal weiß man nicht, wo man beginnen soll und irgendwie scheinen hier Zeitdiebe ihr Unwesen zu treiben.

Da wäre als Großprojekt unsere Baustelle. Die Handwerker sind seit letzter Woche vom Hof und so konnten wir endlich anfangen.

 ehemaliger Schweinstall - Vorderseite

An der Vorderseite mussten die Wege an die neuen Eingänge angepasst werden, also wieder einmal pflastern und auch nebenbei schon mal ein bisschen dekorieren. Das Auge arbeitet ja mit ;O)

... Hinterseite
Am Wochenende ging es an der Hinterseite mit größeren Steinen zur Sache. Ich würde sagen kleine Findlinge, welche vorher als Fundament dienten, mussten von A nach B transportiert werden.  Wie gut, das ich einen starken Mann habe und wir unseren Humor nicht verloren haben, wenn ich wie ein Schluck Wasser an der Sackkarre hing. Nun sind eine Mauer und  eine Feldsteintreppe entstanden.   Es gibt noch jede Menge Arbeit und Rom wurde schließlich auch nicht an einem Tag erbaut.


Das Wetter ist noch fast sommerlich warm am Tag, aber auch hier fühlt es sich nun doch richtig herbstlich an . Im Garten ist es sogar zu trocken, da helfen auch die kurzen Regenschauer nicht viel. Tja und manchmal ist dann auch wieder Frühling, denn hier fangen die Kirschen und der Schneeball wieder an zu blühen. Ein schöner Wettermix oder?

Die Erntezeit ist im vollen Gange. Äpfel, Birnen ... aber auch viele schöne Zutaten für leckere Salate, welche prima zu selbstgebackenen Brot und Brötchen aus dem Backhaus passen. Soviel Verwöhnzeit muss sein.


Auch auf den Nadeln herrscht immer Betrieb, kleine und große Sachen entstehen fast nebenbei am Abend.
- Herren- Pullover: aus Schafwolle,, nix für Empfindliche, denn die mitgebrachte Wolle piekst und kratzt doch sehr, war aber so gewünscht.
- Socken aus selbstgesponnener Schafwolle für die Vorratskiste
- gefilzte Handytasche mit Blümchen

Nun wünsche ich euch auch eine schöne Zeit und verbleibe mit lieben sonnigen Inselgrüßen
Eure Sheepy