Granny-Decke mit den Farben des Sommers

Donnerstag, 30. Juni 2011

Tasche mit Nunofilz- Technik

Schnell musste ein Geburtstagsgeschenk her. Die Grundidee war da, Material auch und dann gestern Abend....kreative Blockade. Man grübelt, probiert, ändert und verwirft, Spinnabend auch noch....
Also ging es heute morgen gleich weiter und wie es meistens so ist, unter Streß arbeite ich am Besten.
Melierte Merino auf schwarzer Seide nunogefilzt, einen Henkel gefilzt, ein bisschen Deko und und schon war die Täsche fertig. Warum nicht gleich so.

Tasche auf schwarzer Seide gefilzt

Nun kann ich ganz entspannt zum Geburtstagskind fahren und mir das Käffchen schmecken lassen.
Liebe Grüße
Eure Sheepy

Mittwoch, 29. Juni 2011

Mit Pflanzen gefärbt

Da sind sie, meine ersten Färbungen in diesem Jahr. "Goldener Sommer", weil mich der Farbton sofort an die Strohballen auf den Feldern erinnert und und er in der Sonne wirklich wie Gold leuchtet.

Schafwolle mit Färberkamile und Rotbuche gefärbt

"Meeresrauschen", die Farben von Urlaub und Meer. Schön, dass die Färbung nicht ganz gleichmäßig geworden ist, so sehen die helleren Stellen wie schäumende Wellen aus.

Färbung mit Indigo

Ich wünsche noch einen sonnigen Tag, bei uns ist es ja nicht ganz so heiß.
Eure Sheepy

Sommerzeit ist Erntezeit....

...und somit wachsen auch meine Vorräte für den Winter. In Zeiten von EHEC  & Co bin ich sehr froh, wenn ich vieles nun aus dem Garten nehmen kann und weiß, da ist nix belastet und schmeckt zu dem auch viel besser. Auch wenn es viel Arbeit macht und ich kaum zum Handarbeiten komme, diesen Deal gehe ich jedes Jahr gerne ein.

Himbeerzeit

Holunderblütensirup

meine Marmeladen Schätze

Montag, 27. Juni 2011

Über diesen Berg Wolle freut sich mein Spinnrad

Nun ist es geschafft, die Wolle ist fix und fertig und bereits als Vorrat eingelagert. Am Wochenende hatte ich ja weitere Säcke mit Schafwolle sortiert, gewaschen und als letzten Schritt nun kardiert. Heute kam meine Freundin noch mit ihrer Wolle zum kämen. Leider haben wir da kein Foto gemacht, sonst wäre der Berg noch größer. Nun kann die Wolle versponnen, verfilzt und mit Pflanzen gefärbt werden. Die erste Ladung habe ich heute schon in Beize gelegt und hoffe, das ich es diese Woche nun endlich die erste Färbung schaffe.

der letzte Berg ungewaschene Schafwolle
Schafwolle wird mit dem Kardiergerät gekämmt...
...und so entstehen die fertigen Vliese, alle Fasern laufen dann in eine Richtung
mein Spinnrad im Wollberg

Ich wünsche euch noch einen guten Start in die Woche und einen schönen milden Abend
Eure Sheepy

Sonntag, 26. Juni 2011

Aus dem Backhaus

Da am Wochende ein Grlilabend geplant war, brauchten wir wieder frisches Brot und damit das Backhaus auch richtig ausgenutzt wird, kamen Kuchen und Giouvetsi - Griechischer Fleischtof mit Kritharaki (Nudeln) dazu.
Natürlich gibt es auch wieder Fotos von diesen Leckereien und das Rezept zum Ausprobieren.

Brot mit Sonnenblumenkerne aus dem Backhaus

vorbereiteter Giouvetsi

Giouvetsi aus dem Backhaus

Giouvetsi mit Kritharaki
 mit Käse überbacken

Rezept Giouvetsi- Griechischer Fleischtopf mit Nudeln

Für dieses Rezept kann man verschiedene Fleischsorten verwenden. Geignet sind Kalb, Lamm, Ziege , alle von getestet und als sehr lecker eingestuft :-))
Fleisch in kleine Stücke schneiden und scharf anbraten, dann Zwiebel dazu und Knoblauch. Mit etwas Weißwein abblöschen. Nun kommen pürierteTomaten dazu und mit Brühe auffüllen. Ganz nach Geschmack abwürzen und bitte nicht mit Kräutern (Lorbeer, Thymian, Oregano und Rosmarin) sparen. Wer das Rezept auf dem Herd kocht, nun ca. 50min köcheln lassen. In unseren Fall ging die Pfanne wieder über Nacht ins Backhaus. Nun werden noch die Nudeln oder Kritharaki gekocht und zum Fleischtopf gegeben. Alles in kleine Backformen geben und ein paar Tomatenscheiben darauf legen. Das Ganze nun mit Hartkäse oder geriebenen Käse bestreuen und überbacken.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren
Eure Sheepy

Samstag, 25. Juni 2011

Sie fehlen mir schon jetzt

Was für ein erlebnisreicher Tag und nicht nur für uns, denn heute war es endlich soweit. Unsere Grauschnäpperfamliy hat uns verlassen. Irgendwie könnte ich heute glatt einen Roman schreiben, aber ich werde alles ein bischen auf die nächsten Post verteilen.
Um 7.00 fing der Tag mit einem wunderschönen Regenbogen an. Bei den Grauschnäppern herrschte enenfalls noch morgentliche Ruhe, denn Regenbogen bedeutet auch Regen.

Regenbogen über unseren Hof
Dann wurde es immer unruhiger im Nestchen. Alle fingen an sich wie wild zu putzen, als ob sie sich für ihren Ausflug extra fein machen wollten. Gegen 11.00Uhr war es dann so weit, dem wahrscheinlich Mutigsten wurde es im Nest zu eng. Neidisch schauten ihm seine Geschwister bei seinen Turnereien zu. Nur in einer Hinsicht hatte er das Nachsehen. Es wurden nur die Drei  im Nest gefüttert.

11.00Uhr - Der Erste verläßt das Nest

Mama und Papa lotsten ihn schnell in den großen Apfelbaum und wer jetzt denkt, das es dann immer eben weg so weiter ging,  der irrt. Da konnten die Eltern mit Futter locken und rufen wie sie wollten, die anderen Drei machten gar keine Anstalten, im Gegenteil, es wurde sogar Mittagsschlaf gehalten   :-))

Ruhe wir wollen schlafen
Erst gegen 17.00 verließen alle Drei wie auf Kommando das Nest. Nun hatten die Vogeleltern wirklich Stress. Das war vielleicht ein Gezwitscher. Alles Weitere habe ich dann von Drinnen beobachten müssen, damit ich ja nicht störe.

Gegen 17.00 Uhr verlassen auch die anderen das Nest
Es dauert fast eine Stunde, bis auch das letzte Vogeljunge bei seinen Eltern und Geschwistern war.

Er war der Letzte

Nun ist das Nest leer
Tja und dann war plötzlich Ruhe und das Nest war leer. Irgendwie sind uns die Grauschäpper doch ans Herz gewachsen, obwohl man von Anfang an wußte, nach 14 Tagen ist alles vorbei.. Nun bin ich nur ein bisschen traurig und froh, dass alle gesund und munter sind. Und wer weiß, wer sich im nächsten Jahr bei uns einnistet, wenn wir wieder im Urlaub sind.

Von meinen anderen heutigen Machenschaften, wie Backhaus, Holundersirup, Beeren ernten, Wolle waschen,Zwirnen.... berichte ich dann nach und nach in den nächsten Postings. Die Kamera war jedenfalls heute immer in meiner Nähe.
Und weil die Grauschnäpper dann doch relativ pünktlich waren, konnten wirsogar  in unserer Lieblingsecke grillen.

Nun wünsche ich euch noch einen schönen Abend
Eure Sheepy

Freitag, 24. Juni 2011

Unserer Schnäpperfamliy Teil III


Mit diesen Bildern möchte ich all meinen lieben Lesern ein schönes Wochenende wünschen
Eure Sheepy
Ja ihr seht richtig, sie sind noch immer da. Aber mal ehrlich, würdet ihr einen sicheren Wohnplatz bei diesem Wetter aufgeben???

Donnerstag, 23. Juni 2011

Großer Woll- Waschtag

Wie schon angekündigt, war gestern großer Woll- Waschtag angesagt. Naja, jedenfalls haben wir einen kleinen Teil der riesen Menge geschafft und das Wetter spielte auch mit. Da standen nun 4 von 13 Säcken und wie es immer so ist, wenn Schäfer ihre Wolle loswerden wollen, natürlich komplett unsortiert. So wurde die Menge durchsortiert und erst mal auf gut die Hälfte reduziert. Dann ging es ans waschen, schleudern. zupfen und auf der Wiese ausgebreitet, war die Wolle schnell trocken.  Es ist ein enormer Arbeitsaufwand von meheren Stunden, um zum Schluss traumhafte Märchenwolle zum Spinnen oder filzen zu erhalten. Nun warte ich auf den nächsten schönen Tag um  weitere Wollvorräte zu waschen. Nächste Woche steht dann noch das Kardieren (Kämmen) der Wolle an.
Leider scheint es bei Blogger noch immer Schwierigkeiten mit den Bildern zu geben und so muss ich die Fotos dann mal nachschieben.
Ich wünsche euch allen einen schönen Tag
Eure Sheepy

Nun scheint es zu gehen, also hier noch die Fotos vom gestrigenWaschtag


Rohwolle wird sortiert

Ein Blick in den Waschtrog, Lauge kann gut als Dünger verwendet werden

Schafwolle gewaschen und gezupft - nun muss sie noch kardiert werden


Dienstag, 21. Juni 2011

Nun wird es eng im Nestchen....

...und es wird wohl auch nicht mehr lange dauern, bis der Nachwuchs es verläßt. Gefüttert wird im Akkord und die Eltern beginnen nun auch die Jungen mit ihrem Gezwitscher zu rufen. Das hebt die Vier aber noch nicht wirklich an. Sie schauen sich nur manchmal neugierig in die Gegend, ansonsten wird gefressen und geschlafen.
Manchmal gerät die gesamte Family in helle Aufregung, denn seit Neusten erhebt auch unser Tiger einen Anspruch auf einen Platz im Trockenen. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, welch ein Gezeter es dann gibt.

Das Federkleid wächst....

im Nest wird es immer enger....

"Guck mal, wie die uns beobachtet"

unser Tiger hat sich ebenfalls ein trockenes Plätzchen gesucht
Ich hoffe, ich kann noch ein paar schöne Fotos erhaschen, bevor sie unsere Sitzecke für immer verlassen.

Viel Spaß beim "Nestgucken"
Eure Sheepy

Fertig und Angefangen

Die Wolle von Sinchen ist nun komplett versponnen. Insgesamt sind es  500g geworden. Verarbeitungsmäßig geht der Trend zu einer Weste. Ich finde die Naturfarbe einfach toll. Noch einmal vielen Dank Sinchen, ein Päckchen ist schon unterwegs.

500g Coburger Fuchs sind fertig

Und angefangen habe ich mit einem Muster aus der Zeitschrift "The Knitter". Dort ist ein blauer Pulli drin, der mir da aber zu eng ist, Ich mag es eher leger, drum wird ein bisschen geändert. Dazu wird es paralell einen Wettlauf mit meinem Spinnrad geben, denn ich habe von dieser Wolle erst zwei Lagen fertig, was natürlich nie und nimmer reichen wird..


Morgen ist großes Wolle waschen bei einer Freundin angesagt. Hoffentlich spielt auch das Wetter mit,damit alles schnell trocknet.
Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und meinen neuen Leserinnen ein freundliches Hallo.
Eure Sheepy, die auch gleich mal ihre neuen Fotos von der Grauschnäpperfamily sichtet

Freitag, 17. Juni 2011

Neues von unserer Schnäpperfamliy

Nun sind es schon fünf Tage her, dass unsere momentanen Untermieter in der Sitzecke glückliche Vogeleltern geworden sind. Für uns ist es eine kleine Umstellung, denn wir nehmen natürlich Rücksicht wo wir nur können, meiden gewohnte Wege. Aber es macht doch riesigen Spaß, die Grauschnäpper zu beobachten, welche leider auch sehr kamerascheu sind. So ist viel Geduld von Nöten, um ein paar schöne Fotos zu erhaschen. Momentan dreht sich alles um die Fütterung der hungrigen Schnäbel und man kann förmlich zugucken, wie die Kleinen wachsen. Noch muss ich vorsichtig "Nestgucker" spielen, aber im Nest wird es immer enger und manchmal gucken sie schon vorwitzig raus.

4 Grauschnäpperjunge am 14.06.2011

zwei Tage später sieht es im Nest schon so aus

großer Nahrungsnachschub im Anflug

was alles  in solche  kleinen Piepser passt, ist erstaunlcih

Mit diesen Fotos möchte ich euch nun allen ein schönes und erholsames Wochenende wünschen
Eure Sheepy

Donnerstag, 16. Juni 2011

Wieder ein bisschen Coburger Fuchs versponnen

Naja, viel kann ich momentan handarbeitsmäßig nicht berichten. Außer es sind wieder zwei Lagen vom Coburger Fuchs versponnen.
Eine Lage hat 145g und 430m Lauflänge und die andere 92g und 265m. Nun ist noch ein Vlies übrig, welches ich bestimmt heute Abend noch anfangen werde. Natürlich wird zum Schluss zusammengerechnet, denn vielleicht könnte daraus doch ein größeres Projekt werden.
Nebenbei habe ich aus Sinchens versponnener Wolle gestern ein Söckchen gestrickt, nichts Besonderes, nur so zum reinschlüpfen und warm halten.

Bildunterschrift hinzufügen
Ich wünsche euch noch einen schönen Abend
Eure Sheepy

Dienstag, 14. Juni 2011

Fledermaus fertig!

Puuuuuh, wie schnell doch so ein Monat vorbei ist. Wenn man davon auch noch drei Wochen Urlaub hat und auch noch die Stricknadeln schont, dann ....
Wenn auch knapp, habe ich doch meine Fledermaus  fertig bekommen. Frisch aus dem Wasserbad kann ich sie nun präsentieren. Verarbeitet habe ich 100g Zauberball - Brombeere.



Mit diesen Bildern wünsche ich euch einen guten Start in die kurze Woche
Eure Sheepy

Montag, 13. Juni 2011

Coburger Fuchs

Nun hatte es aber lange genug in den Fingern gekribbelt und ich denke auch mein Spinnrad war ganz gierig nach Sinchens toller Wolle. Zuerst habe ich die schon gewaschene und kardierte Wolle versponnen. Da war schnell eine Spule voll. Ein Waschtag sorgte dann für den ersehnten Nachschub. Heute habe ich schon die erste Lage verzwirnt. Einfach ein Genuss, so ein Spinnnachmittag im Garten.
Erste Lage: 405m Lauflänge und 135g

Coburger Fuchs gewaschen...

...und kardiert

die erste Lage ist fertig :-)))
Morgen ist dann unser Urlaub endgültig vorbei und ich hoffe wir können noch recht lange davon zehren. Auf alle Fälle haben wir uns wieder an die Selbstversorgung gewöhnt.
Am Wochenende wurde nicht nur gegrillt, es gab auch leckeren Lammbraten aus dem Backhaus.

Lammbraten aus dem Backhaus

Sonntag, 12. Juni 2011

Nachwuchs

Immer wenn wir im Urlaub sind, scheint unsere Sitzecke zum heiß begehrten Nistplatz zu werden. Im letzten Jahr war es ein Amselpaar und in diesem Jahr teilen wir unseren Lieblingsplatz mit Grauschnäppern. Ob die Beiden von unserer Heimkehr begeistert waren??? Jedenfalls liessen sie sich nicht von Brutgeschäft abhalten und es ist sehr interessant die Beiden zu beobachten. Gestern Nachmittag war es dann so weit. Glaubt mir, man hätte einen Filmchen mit Kommentaren drehen müssen, so lustig ging es zu. Mutter und Vater blickten ganz aufgeregt ins Nestchen, Grauschnäppervater startete mit geschwellter Brust zum Freudenflug und sofort wurde mit der Fütterung begonnen.

Grauschnäpper

Grauschnäppernest

Grauschnäppernachwuchs
 Nun sind wir gespannt, wie schnell die Kleinen heranwachsen.

Stammrose vor unserem haus

Ich wünsche euch allen ein sonniges erholsames Pfingstfest
Eure Sheepy

Freitag, 10. Juni 2011

Gefüllte Zucchiniblüten

Noch in Urlaubsstimmung gab es heute zum Mittag eine kleine Meze, denn die ersten Zucchiniblüten im Garten lachten uns förmlich an. Schnell in den Kühlschrank geguckt, Fetakäse da, Kräuter sind im Garrten, Eier, Mehl und Milch immer im Haus. Also konnte es losgehen. Mit Feta, Ei und Kräutern wurde schnell die Füllung gezaubert und ab in die Blüten. Ei, Mehl und Milch ergab den Ausbackteig in dem die Blüten vor dem Braten baden durften. Tja und dann hieß es nur noch GENIESSEN...
Besser kann doch ein Urlaub nicht enden, oder?
Eure Sheepy


Zucchiniblüten werden mit Käsecreme gefüllt

im Teigmantel ausgebraten

fertige Zucchiniblüten